logo grosserichter
logo grosserichter

Aktuelle News Alle News sehen

News

Der Zungenreiniger - Unser Thema zum Tag der Zahngesundheit.

Am 25. September 2014 ist es wieder soweit: Der Tag der Zahngesundheit. Seit 23 Jahren gibt es ihn schon, das diesjährige übergeordnete Thema lautet: „Gesund beginnt im Mund - Ein Herz für Zähne“. Aufgerufen sind alle, die sich mit Zähnen beschäftigen, einen Beitrag zu diesem Thema zu bringen. Die Praxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Großerichter in Dachau möchte Sie innerhalb dieser Kampagne zu einem ganz besonderen Thema informieren: Dem Zungenreiniger.

Die Zunge - verantwortlich für Mundgeruch?

Die vorderen zwei Drittel der Zunge kommen durch Sprechen und Schlucken häufig mit dem Gaumen in Kontakt. Dadurch wird dieser Teil der Zunge sauber gehalten. Auf dem hinteren Drittel der Zunge kann sich dagegen ein Belag aus Essensresten bilden. Dieser bildet einen Nährboden für Bakterien und Pilze, die zu Erkrankungen der Mundschleimhaut und Parodontose führen können. Durch die Zersetzungsprozesse entstehen Gase, die für Mundgeruch verantwortlich sind. Der Zungenbelag entsteht als Folge der Ausscheidungsprozesse des Körpers. Durch das Abtragen unterstützt man den Organismus bei seiner Reinigung. Ein weiterer Grund für die Reinigung der Zunge ist die Erhöhung des Geschmacksempfindens, da die Geschmacksknospen (Papillen) gereinigt werden.

Der Zusammenhang zwischen Zungenbelag und Mundgeruch wurde erstmals 1920 wissenschaftlich nachgewiesen. In ca. 80 % aller Fälle ist der Grund des Mundgeruchs im Rachenraum zu suchen und davon meist auf der Zunge. Nur in dem verbleibenden Fünftel entsteht Mundgeruch durch Probleme im Nasenraum oder bei Krankheiten des Magen-Darm-Traktes.

Ein Zungenreiniger ist ein Instrument zur Reinigung und Pflege der Zunge im Zusammenhang mit der Mundhygiene. Es gibt Zungenbürsten, Zungenschaber (Zungenkratzer) und Kombinationen aus beiden. Mit einem Zungenreiniger lässt sich der Zungenbelag von der Zungenoberfläche einfach, behutsam und ohne Nebenwirkungen entfernen.

Diese speziellen Reiniger sind in der Ayurveda (traditionelle indische Heilkunst) schon lange bekannt. In Indien steht eine rosafarbene Zunge für eine gute Gesundheit. Früher benutzte man hauptsächlich aromatisierte kleine Zweige. Die Zungenreinigung ist in vielen asiatischen Ländern selbstverständlich; in Europa ist sie noch relativ unbekannt. Zunehmend werden Zungenreiniger auch aus optischen Gründen eingesetzt.

Auch eine gewöhnliche Zahnbürste eignet sich für die Zungenreinigung. Spezielle Zungenreiniger sind flacher, dadurch wird der Kontakt mit der Uvula und somit der Würgreflex vermieden.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Nach dem Zähneputzen zieht man den Zungenreiniger mit leichtem Druck von hinten nach vorne über die Zunge und spült den Belag unter fließendem Wasser ab. Diesen Vorgang wiederholt man 3-4 mal.

Probieren Sie es einfach mal aus.

Informieren Sie sich auch auf unserer Webseite zum Thema : Vorsorge bei Kindern und Jungendlichen in unserer Zahnputzschule.

Die Kampagne zum Tag der Zahngesundheit 2014

Die bundesweite Aktion "Tag der Zahngesundheit 2014" rückt dieses Jahr mit dem Thema: "Gesund beginnt im Mund – ein Herz für Zähne! " besonders die Familien mit schwierigem sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen in den Vordergrund, deren Möglichkeiten der Zahnpflege begrenzt sind.

„Ein Herz für Zähne!“ will aufzeigen, welche Netzwerke es für Eltern heute bereits gibt. Viele Zahnärzte, Kinderärzte, Krankenkassen, Hebammen und Familienhilfen arbeiten eng zusammen, um die Eltern dabei zu unterstützen.

Hintergrundinformationen sowie Galerie und Archiv finden Sie auf folgender Webseite: Tag der Zahngesundheit.

Quelle: Wikipedia | Zungenreiniger, Liste der Autoren

Size=99